Review: Wicked Nights by Gena Showalter

Mittwoch, 20. August 2014


„Leader of the most powerful army in the heavens, Zacharel has been deemed nearly too dangerous, too ruthless; and if he isn't careful, he'll lose his wings. But this warrior with a heart of ice will not be deterred from his missions at any cost; until a vulnerable human tempts him with a carnal pleasure he's never known before.

Accused of a crime she did not commit, Annabelle Miller has spent four years in an institution for the criminally insane. Demons track her every move, and their king will stop at nothing to have her. Zacharel is her only hope for survival, but is the brutal angel with a touch as hot as hell her salvation?
Or her ultimate damnation?

***

Viele von euch werden Gena Showalter wohl von ihrer Lords of the Underworld Reihe kennen, in der zwölf unsterbliche Krieger jeweils einen Dämon in sich tragen und sich im ständigen Kampf mit diesem befinden. Ich habe auch erst diese Bücher der Autorin für mich entdeckt und mich begeistert durch die Reihe gelesen bzw. gespannt auf die jeweilige Fortsetzung gefreut. So ist es nicht verwunderlich, dass ich die Spin Off Reihe schon lange im Auge habe und lesen möchte. Von den Dämonenbesessenen Kriegern geht es nun zu den Engeln, und nicht zu irgendwelchen, denn Zacharel steht kurz davor seine Flügel zu verlieren und auch seine Armee besteht aus Problemkindern erster Klasse.

Auf den ersten Blick erscheint Zacharel nicht sehr sympathisch – das Wichtigste in seinem Leben ist der Kampf gegen die Dämonen, die auf der Erde ihr Unwesen treiben. Sie bekämpft und vernichtet er, egal ob Unschuldige mit rein gezogen werden. Seine Armee verhält sich genauso und aus diesem Grund ist es nun Zacharels Aufgabe ihnen Mitgefühl zu vermitteln. Kommt ein Mensch bei diesem Kampf zu schaden, so hat Zacharel die Konsequenzen zu tragen und das motiviert schon ein Stück. Annabelle ist so ein Mensch, der zwischen die Fronten geraten ist und nicht nur von einem Dämon verfolgt wird. Als Zacharel auf sie trifft, kann er sie nicht richtig einordnen, trotzdem lässt ihn etwas nicht los und seine Gedanken kehren immer wieder zu ihr zurück. Bei ihm setzt ein Umdenken ein und mit diesem ersten Blick hinter seine Fassade erkennt man wer er wirklich ist. Für ihn zählte immer nur der Kampf, nun lernt er neue Seiten kennen und muss sich vielleicht sogar entscheiden was für ihn wichtiger ist.

Mit beiden Charakteren konnte mich Gena Showalter einnehmen. Unabhängig von ihrem Alter lernen sie miteinander zum ersten Mal wahres Glück kennen und das sind berührende Momente. Mit Zacharel bekommt Annabelle wieder Licht in ihr Leben und er lernt, was es heißt ein bisschen Mensch zu sein. Daneben konnten aber auch die Nebencharaktere überzeugen, die ihr ganz eigenes Los zu tragen haben. Jeder von ihnen hat Geheimnisse, auf einige erhaschen wir einen ersten Blick und die Neugierde ist geweckt. Zudem muss man hier nicht auf spannungsgeladene Momente verzichten, denn zwischen Engeln und Dämonen herrscht ein ständiger Kampf in den auch unser Paar viel zu schnell wieder hinein gezogen wird.

Einzig zur Mitte hin zog sich die Handlung etwas in die Länge und ich hätte mir mehr Tempo gewünscht. Nichtsdestotrotz bin ich froh, nun endlich zu dieser Spin Off Reihe gegriffen zu haben. Noch können diese Charaktere nicht mit den Lords of the Underworld gleichziehen, aber ich bin neugierig und werde die nächste Bände (hoffentlich demnächst) lesen. Wer nun schon länger nach Engelsgeschichten in diesem Genre sucht, dem kann ich Gena Showalter nur ans Herz legen! Meine absoluten Favoriten unter den Engeln bleiben zwar jene von Nalini Singh, aber Zacharel und Co. sollte man dennoch kennen lernen!

Kommentare:

  1. Sehr schöne Rezi, die wirklich Lust auf das Buch macht. Ich werde aber wie von dir empfohlen erst einmal den ersten Band der Lords Reihe lesen.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Lords haben in diesem Buch sogar einen kurzen Auftritt und der ist so viel besser, wenn man sie auch kennt ;)
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  2. Teil 2 ist auch gut, der hat mir fast noch ein bisschen besser gefallen als der erste :-)

    LG Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das hättest du nicht sagen dürfen, jetzt bin ich noch neugieriger ;)

      Löschen
  3. Ich hab noch den ersten Band der Herren der Unterwelt auf dem SuB, eben weil die Reihe ja so toll sein soll ;) Doch seit ich ihre Jugendbuchreihe "Alice im Zombieland" angefangen hatte, ist mir ein wenig die Lust vergangen. Ich weiß zwar, dass die Reihen ja etwas völlig anderes sind. Aber bin schon noch arg geschädigt von Alice^^ Aber irgendwann trau ich mich mal ran und dann werd ich sehen, ob vielleicht noch diese Reihe von der Autorin für mich in Frage kommt.

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eigentlich wollte ich ihre Jugendbuchreihe auch probieren, aber ich habe dann so viel Negatives gehört, das wollte ich mir dann nicht antun. Ich hoffe also, dass du irgendwann genug Interesse für ihre "Erwachsenen" Bücher hast und dich an diese Reihe rantraust ohne im Hinterkopf immer an Alice denken zu müssen bzw. die Eindrücke von dort.
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  4. Du hast mich überzeugt :) hab das Buch jetzt auch schon hier liegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kennst du denn die Lords of the Underworld Reihe? Wobei man sie ja nicht unbedingt kennen muss um diese Reihe hier und die Welt darin zu verstehen. Ich hoffe, das Buch gefällt dir dann, trotz einiger Längen im Mittelteil.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.