Review: When He Was Wicked by Julia Quinn

Dienstag, 3. Dezember 2013

@Goodreads
Review zu Band #1Band #2Band #3Band #4Band #5

„For Michael Stirling, London's most infamous bachelor, that moment came the first time he laid eyes on Francesca Bridgerton. After a lifetime of chasing women, of smiling slyly as they chased him, of allowing himself to be caught but never permitting his heart to become engaged, he took one look at Francesca Bridgerton and fell so fast and hard into love it was a wonder he managed to remain standing. Unfortunately for Michael, however, Francesca's surname was to remain Bridgerton for only a mere thirty-six hours longer - the occasion of their meeting was, lamentably, a supper celebrating her imminent wedding to his cousin.“

***

Nach „To Sir Phillip, With Love“, Band 5 in der Bridgertons Reihe, habe ich erstmal eine Pause gebraucht. Denn dieses Buch war für mich das bis dahin Schwächste in der Reihe und hat mich sehr enttäuscht. Darum fiel es mir so schwer zum nächsten Band zu greifen und mich erneut auf die Charaktere einzulassen. Nun hat dieser zeitliche Abstand aber durchaus gut getan und mittlerweile habe ich mich auf „When He Was Wicked“ wieder sehr gefreut. Ich hatte wieder Hoffnung bekommen, dass Julia Quinn zur ihrer Stil zurück findet und uns nicht nur ein liebenswürdiges Paar präsentiert, sondern mit ihrem humorvollen Unterton überzeugt.

Meine Erwartungen an die Charaktere hat Julia Quinn schon mal erfüllt. Francesca und Michael sind beide so sympathisch und ich habe sie sofort ins Herz geschlossen. Francesca ist lebenslustig und immer gut gelaunt, zumindest hat man sie so in den vorherigen Bänden erlebt und ich mochte sie da schon sehr. Auch Michael genießt das Leben in vollen Zügen, wenn auch ein wenig anders als Francesca. Als er sie dann kennen lernt ist es für ihn Liebe auf den ersten Blick und er ist ihr sofort verfallen. Damit hatte der Held schon früh mein Herz erobert. Nur bei Francesca dauerte das noch. Denn sie war drauf und dran seinen Cousin zu heiraten, mit dem sie glückliche Jahre verbringen sollte.

Mein erster Gedanke war ja, wie süß es ist, dass es für den Held Liebe auf den ersten Blick ist, als dann aber das tragische Element kurz darauf dazu kam, hat mir das die Tränen in die Augen getrieben. Michael und Francesca haben mir da so Leid getan und mit dieser Entwicklung hatte ich absolut nicht gerechnet. Vor allem nicht so schnell. Damit ist „When He Was Wicked“ auch viel melancholischer und trauriger als seine Vorgänger und vermittelt damit erst eine Stimmung, die man von Julia Quinn gar nicht gewohnt ist. Es sollte noch einige Zeit vergehen, bis sich das für den Leser und für die Charaktere ändert.

Das Buch hat mich zeitweise aber auch ein bisschen frustriert, weil man da Michael vor sich hat, der sich in Francesca verliebt hat, das aber nicht zeigen darf. Schließlich ist sie die Frau seines mittlerweile verstorbenen Cousins. Sie befinden sich da in einer schwierigen Situation, auch weil Francesca über lange Zeit in Michael nur den besten Freund und Cousin ihres Mannes sieht. So kommt erst vergleichsweise spät mehr Schwung in die Geschichte rein, aber dann ist das wieder Julia Quinn Pur. Michael und Francesca haben ein Happy End mehr als nur verdient!

Für mich wurde „When He Was Wicked“ zu einem der schönsten Bridgertonsbände überhaupt und ich habe ihn so genossen. Wir erleben hier Julia Quinn in Bestform und sie bietet dem Leser eine Achterbahn an Gefühlen für die man unbedingt Taschentücher bereithalten sollte. Herzschmerz ist dabei vorprogrammiert und doch ist das Buch perfekt. Ich bin nicht nur erleichtert, dass dieses Buch kein Reinfall für mich geworden ist, ich habe mich sogar neu verliebt in die Bridgertons und freue mich jetzt erst recht auf die verbliebenen Bände.

Kommentare:

  1. Wie schön, dass dir der Band so viel Spaß gemacht hat! Den Roman davor fand ich auch nicht so doll, aber grundsätzlich ist ja das Thema "Vernunftehe" eigentlich ganz passend für die Zeit. Und insgesamt mag ich es, dass Julia Quinn sich auch traut mal etwas auszuprobieren und einen anderen Ansatz für ihre Geschichte sucht. Nur schade, dass mir gerade ihre andere Reihen nicht ganz so viel Spaß machen wie die Bridgertons ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich war die Vernunftehe zu dieser Zeit Gang und Gebe, aber in Büchern will ich dann doch lieber über Liebe und Romantik lesen.

      Und ich finde es auch schade zu wissen, dass keine der anderen Reihen als Nachfolger für die Bridgertons stehen kann :( zu wissen, das man das Schönste von Julia Quinn schon gelesen hat, ist irgendwie schon traurig.

      Löschen
    2. Hm, ich frage mich, wie dir "Ehevertrag" von Georgette Heyer gefallen würde. Ich liebe das Buch, gerade weil es rund um eine Vernunftehe geht. Grob gesagt muss er - obwohl er eine andere liebt - eine reiche Frau heiraten (die aber wie man schnell herausfindet schon lange heimlich in ihn verliebt ist), da sein Vater nur Schulden hinterlassen hat. Und dann muss er sich mit seiner Ehe arrangieren ... Ich finde es wunderschön, wie sich die beiden in ihrem Alltag näher kommen und Zuneigung entwickeln. Das ist nicht die große Liebe (und sie ist etwas sehr brav und angepasst), aber ich mag dieses Gefühl von Zufriedenheit am Ende der Geschichte.

      Schön sind die anderen Bücher immer noch und wer weiß, vielleicht gefallen dir die Geschichten ja ebenso sehr wie die Bridgertons. :)

      Löschen
    3. Schwierig. Ich überlege die ganze Zeit schon, ob das was für mich sein könnte, aber ich tu mir schwer damit mich dafür zu begeistern.
      Es hat mich beim letzten Bridgertons Band ja schon so gestört, dass sich der Held so schnell zweimal nacheinander unsterblich verliebt... ich weiß nicht, wie es mir dann gefallen würde zu wissen, dass der Held eine Frau liebt, aber eine andere heiraten musste. Auch wenn das dann noch gut ausgeht.

      Ich habe ja noch einige Julia Quinn Bücher hier, ich werde es also irgendwann heraus finden ;)

      Löschen
    4. Ich fand es vollkommen akzeptabel, weil man als Leser einfach sehr früh schon mitbekommt, was für ein oberflächliches Gänschen seine Angebetete ist. Letztendlich wäre das keine glückliche Ehe geworden, da ihm ganz andere Sachen am Herzen liegen als ihr.

      Löschen
    5. Je länger ich drüber nachdenke, desto weniger fühle ich mich davon angesprochen. Wobei ich es der Autorin hoch anrechne, dass sie bei diesem Plot anscheinend sehr früh klar gezeigt hat in welche Richtung es geht und dass man auch in einer Vernunftehe sein Glück finden kann.

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.