Review: Fourth Grave Beneath My Feet by Darynda Jones

Mittwoch, 18. September 2013


Paperback Ausgabe 339 Seiten
ISBN 9781250025371


Serie: Charley Davidson #4
Deutsche Übersetzung: vorerst eingestellt.
Englischniveau: 1 (= mittel)
Review zu Band #1Band #1.5Band #2Band #3




„Sometimes being the grim reaper really is, well, grim. And since Charley’s last case went so awry, she has taken a couple of months off to wallow in the wonders of self-pity. But when a woman shows up on her doorstep convinced someone is trying to kill her, Charley has to force herself to rise above . . . or at least get dressed. It becomes clear something is amiss when everyone the woman knows swears she’s insane. But the more they refute the woman’s story, the more Charley believes it.

In the meantime, the sexy, sultry son of Satan, Reyes Farrow, is out of prison and out of Charley’s life, as per her wishes and several perfectly timed death threats. But his absence has put a serious crimp in her sex life. While there are other things to consider, like the fact that the city of Albuquerque has been taken hostage by an arsonist, Charley is having a difficult time staying away.
Especially when it looks like Reyes may be involved.“

Review
In meiner Rezension zum Vorgängerband Third Grave Dead Ahead hatte ich ja einige Schwächen angesprochen, die das Lesevergnügen doch geschmälert haben. Dennoch war ich nach dem Ende so neugierig, sodass ich sofort weiter gelesen habe. Ich hätte nicht länger warten können und habe das Lesen so genossen. Und zwar, weil all die Schwächen hier nun nicht mehr vorhanden sind. Insgesamt gefällt mir dieser vierte Band wohl am Besten bisher und könnte kaum schöner sein. Alles was ich kritisiert hatte, hat die Autorin nun aufgenommen und besser ausgearbeitet, aber alles der Reihe  nach...

Fourth Grave Beneath My Feet setzt rund zwei Monate nach dem Ende von Third Grave Dead Ahead ein und zeigt uns wie Charley die Zeit seit dem ‚Zwischenfall’ verbracht hat. Man merkt, dass sie das Ganze doch sehr mitgenommen hat und sie plötzlich mit der Angst zu kämpfen hat. Wäre es nicht so, wäre es auch nicht realistisch gewesen und so mutig Charley auch immer gewesen ist, zeigt das jetzt doch, dass die sich der Risiken bewusst ist. Sie hatte in der Vergangenheit in vielen Situationen Glück und es ist nichts Schlimmeres passiert. Die Entwicklung macht Charley noch sympathischer, weil sie zeigt, dass sie auch eine verletzliche Seite hat und nun die anderen die Möglichkeit haben Charley zu helfen. Und das tun sie, alle auf ihre ganz eigene Art und Weise und locken sie somit wieder ein Stückchen ins Leben zurück.

Ich hatte ja gesagt, dass ich im vorherigen Band große Probleme mit zwei Charakteren hatte – nämlich Charleys Vater und Reyes. Bei Ersterem erfahren wir zwar nun wieso er sich so verhalten hat, aber seine Handlungen hier machen es nicht besser und er sinkt auf der Beliebtheitsskala weiter ab. Er weiß gar nicht was alles in Charley steckt und welchen Gefahren sie seit ihrer Geburt ausgesetzt ist und jetzt plötzlich glaubt er, dass er sich da einmischen kann. Und dafür nicht mal mit seiner Tochter redet, sondern alles über ihren Kopf hinweg entscheidet. Mit ihrem Vater werde ich wohl nicht mehr warm werden, egal was er noch macht. Dafür sieht die Sache mit Reyes anders aus und endlich (!!) lernen wir mehr über ihn kennen. Er gibt tatsächlich freiwillig Informationen raus, redet endlich mit Charley und man sieht nun mehr von ihm. Seine Auftritte bisher waren immer so kurz und es hat mich doch überrascht, wie wenig Zeit Charley und Reyes in Wirklichkeit miteinander verbracht haben obwohl sie sich schon so lange kennen. Meine Freude war riesig, dass uns Darynda Jones in dieser Hinsicht endlich mehr Einsichten, mehr Momente und mehr Gefühl gegeben hat. Schließlich haben wir seit Band 1 darauf gewartet!

Auch die Hintergrundgeschichte war für mich hier wieder besser eingearbeitet und hielt bis zum Schluss eine Überraschung für mich bereit. Überhaupt hat die Autorin in jeder Hinsicht überzeugen können (die Ausnahme ist Charleys Vater) – so gibt es auch ein Wiedersehen mit der Biker Gang und einer interessanten Entwicklung. Kurz war ich enttäuscht, dass diese süßen Jungs auf eine nicht besonders schöne Art von der Bildfläche verschwinden würden, aber auch da stand eine Überraschung an. Und doch geht nichts nach Plan (oder auf eine verrückte Art und Weise genau nach Plan) und Charley kann froh sein Artemis an ihrer Seite zu haben. Ein Hund als Schutzengel, der mal eben so einen Dämon in der Luft zerreißt – wer findet das nicht süß?

Für mich ist dieser vierte Band der Reihe, wie gesagt, der bisher Beste. Er konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern, fesseln und nahm mich auf eine emotionale Achterbahn mit. Charley ist nur noch ein Schatten ihrer selbst, hat ihren Humor aber nicht verloren und findet sich nun langsam wieder. Das war so schön zu beobachten, auch wenn man die Unterstützung sieht, die sie aus ihrem Freundeskreis erhält. Die Nebencharaktere gehen in dieser Reihe nie unter und können weiterhin überzeugen. Das Ende war dann das i-Tüpfelchen und lässt mich richtig zufrieden zurück. Ich freue mich sehr auf die Fortsetzung und bin neugierig wie es weiter geht und ich möchte unbedingt wissen welche Kräfte tatsächlich in Charley verborgen liegen, aber momentan überwiegt die Zufriedenheit so eine ausgeglichene und schöne Geschichte gelesen zu haben.
Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Na toll, nach deiner Rezi vom dritten Teil, dachte ich 'okay, ich kann es noch etwas länger aufschieben' und jetzt nach dieser Rezi, will ich auch bald wieder weiterlesen. Aber ich warte ja immer noch auf die deutsche Übersetzung, obwohl meine Hoffnungen darauf immer kleiner werden. :/
    Trotzdem, tolle Rezi und klingt wieder richtig gut. Hach, Reyes :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Hoffnung auf eine Übersetzung schon aufgegeben :( denn mir fällt auf die Schnelle keine einzige Reihe ein, die fortgesetzt wurde nachdem man sie pausiert hat...
      Und glaub mir, nach dem Ende von Teil 3 willst du sofort weiter lesen!!!

      Reyes *mitseufze* ich war ja erst erstaunt, wie wenig Zeit die beiden doch in real miteinander verbracht haben, das wird hier erst so richtig deutlich, aber die Autorin gleicht das alles hier aus *.*
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
    2. glaubst du echt? Mh, das wäre echt schade.. aber wenn bis nächstes Jahr keine Neuigkeiten dazu kommen, werde ich wohl auch auf Englisch weiterlesen. *schade*

      Hoffe du hast Recht was die Sache mit Reyes betrifft... hat mich ja schon im vorigen Teil gestört, dass er so wenig vorkommt und man wartet immer nur auf ihn und er kommt nicht... daher wäre mehr Reyes schon schön ;)
      LG

      Löschen
    3. Die Programmvorschauen stehen ja schon bald an und dann wissen wir es genau. Ich fände es super, wenn ich mich täuschen würde ;) die Reihe darf man niemanden vorenthalten!

      Löschen
  2. Liebe Mel,

    ich hab noch einmal eine andere Frage. Und zwar warst Du Feuer und Flamme von Plötzlich Fee (die ganze Serie und zunehmend mehr). Der erste Teil hat mir gefallen, obwohl mich wieder einige Dinge mit den Augen rollen ließen. Den zweiten Teil finde ich nun zunehmend anstrengend. Die Ausdrucksweise und das kindische Benehmen von Meghan führen mir mehr als deutlich die Zielgruppe vor Augen (wenn sie irgendwem mal wieder eine klatschen will oder sich zum gefühlten hundersten Mal übergeben muss ...). Deine Rezensionen treffen meinen Geschmack recht gut, d.h. Deine A-Ratings sind auch zu 95% meine Lieblingsbücher. Die Schreiberei von Julie Kagawa scheint mir sehr einfach und ohne viel Finesse - vielleicht ist es jedoch auch einfach der Übersetzung geschuldet. Wenn sie Rowan lieber geohrfeigt hätte, statt ihm eine klatschen zu wollen, wäre ich glücklicher gewesen und hätte mich nicht immerzu an eine Teenieromanze erinnert gefühlt. Ich wollte nun fragen, ob man sich damit einfach arrangieren sollte und die Geschichte insgesamt so schön ist/wird, dass es später weniger stört? Lieben Dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Katerina,

      Puh das ist wirklich schwer. Ich überlege schon die ganze Zeit wie ich deine Frage beantworten könnte. Es stimmt, dass mir die Reihe mit jedem weiteren Band noch besser gefallen hat, aber ich glaube weniger, dass das mit einer Änderung im Schreibstil zusammen lag. Sondern eher an den Veränderungen, die man in dieser Welt erlebte und der Weiterntwicklung der Charaktere. Den vierten und letzten Band fand ich dann wieder etwas schwächer, aber es war trotzdem der perfekte Abschluss. Nur wurde hier die Erzählperspektive geändert hin zu Ash und daran musste man (ich) sich erst gewöhnen. Ich könnte mir aber vorstellen, dass dir sein Ton vielleicht besser gefällt als Meghans.

      Aber in Teil 2 gibt es wirklich eine Phase in der ich Meghan auch besonders anstrengend fand, wobei sich das aber noch in diesem Band gebessert hatte!!! Ich würde dir raten einfach noch ein bisschen weiter zu lesen, Meghan wird wieder 'normal'.

      Ansonsten hatte ich nicht solche Probleme mit der Übersetzung, vielmehr war das eine Reihe, die ich gerne auf Deutsch gelesen habe (und dieser Satz kommt ausgerechnet von mir wo ich doch schnell eine Übersetzung verurteile ^^). Ich muss aber dazu sagen, dass ich von Julie Kagawa auch noch nichts auf Englisch gelesen habe und darum nicht direkt vergleichen kann.

      Hilft dir das weiter?

      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
  3. Danke, Melli. Ich bleib dran. Bin immer noch glücklich, dass ich Jericho Barrons durch Dich kennengelernt habe. Von diesem Erlebnis kann ich noch eine ganze Weile zehren. Und Karou und Akiva haben mich auch sehr positiv überrascht. Bin durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen und habe viele schöne Sachen entdeckt, die bereits gekauft sind und nun gelesen werden wollen. Zum Beispiel Monings Highlander. Also besten Dank und ich lass mich jetzt vom 3. Teil von Plötzlich Fee verzaubern. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich werde hier noch ganz rot... Aber ich freue mich riesig, dass wir bei Büchern auf einer Wellenlänge liegen und ich dir schon das ein oder andere tolle Buch empfehlen konnte!

      Und ich kann die Fortsetzung rund um Karou kaum erwarten - hast du ein Glück, dass du direkt zu Teil 2 übergehen kannst ;) hoffentlich kommt mein Band nächste Woche hier an. Ich bin schon richtig hibbelig darauf.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Abend :)
      Melli

      Löschen
    2. PS: du bist mit Teil 2 von Plötzlich Fee schon fertig? Hattest du denn auch den Eindruck, dass diese kindische Phase von Meghan aufgehört hat? Der dritte Band ist aber wirklich toll, etwas düsterer, aber genial :)

      Löschen
  4. Das Ende vom 2. Teil war toll. Der Ritt auf dem Einhorn und der Rausschmiss aus Nimmernie. Rasant und schön geschrieben. Blöderweise hab ich mir zwischendurch mal die ganz negativen Rezensionen auf Amazon durchgelesen. Da ist jemandem sehr negativ aufgefallen, dass Meghan sich zu einer Heulsuse entwickelt hätte. Ein Gegenkommentar war, dass sie nur zwei Mal geheult hätte. Naja, so ganz stimmte das ja nicht. Da sind schon so einige Tränchen geflossen. Aber ich bin jetzt mal ganz unvoreingenommen und freue mich auf ein schönes Leseerlebnis. Zum Neutralisieren habe ich immer mal ein paar Seiten Rachel Morgan gelesen (was für Erwachsene). Bloß dass mir dieses Blutgleichgewichtding mit Ivy auch gerade etwas fad wurde. So ging's immer hin und her. Das nächste YA wird wohl die Göttlich Trilogie oder Dustlands. City of Bones steht auch noch hier. Mal sehen. Die meisten meiner Lieblingsserien werden ja nicht fortgeführt (im Deutschen).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es wird halt zu jedem Buch auch immer kritische Meinungen geben - es kann ja nicht jedem alles gefallen. Viel wichtiger ist dann halt es selbst zu probieren. Und wie man sieht kann man ein Buch auch genießen, wenn einem ein paar Sachen nicht so gut gefallen haben, wie es jetzt bei dir der Fall war.

      Rachel Morgan habe ich noch vor mir - ich habe mich da nie so recht an die Reihe rangetraut obwohl ich so viel Gutes darüber gehört habe. Aber da der erste Teil zumindest schon hier ist werde ich ihn (irgendwann mal) auch lesen ;)

      Ich finde es auch so schade, dass so viele Reihen nicht weiter übersetzt werden. Da verpasst man doch wirklich was :( Liest du diese Reihe dann auf Englisch weiter?
      Liebe Grüße, Melanie

      Löschen
  5. Einige lese ich auf Englisch weiter. Eine meiner absoluten Highlights war Vampire Empire von den Griffiths (Trilogie). Unbeschreiblich. Ich bin dem Verlag so auf die Nerven gefallen. Es hat nichts genutzt. Nicht mal die Kindle Version ist rausgesprungen. Vampire Empire wird wahrscheinlich immer unter den ersten 5 Lieblingsbüchern/-serien rangieren. Einige Black Dagger habe ich auf Englisch gelesen. Kiss of Steel(diese Serie gab es nie auf Deutsch - ist von einer Australierin) und natürlich die Chicagoland Vampires von Chloe Neill. Ethan Sullivan ist einfach traumhaft. Kim Harrison hat auch ein gewisses Suchtpotential. Einziger Kritikpunkt, dass Rachel wohl bis zum Ende der Serie ausharren muss, um einen Partner zu finden. Ich bin eher ein Freund von schnelleren Entscheidungen.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass sich der Verlag da nicht überzeugen hat lassen :( ich kenne da noch eine andere Leserin, die von Vampire Empire so begeistert und dann furchtbar enttäuscht war, weil erneut ein Verlag nur Teil 1 übersetzt und die Reihe dann fallen gelassen hat... es ist wirklich schade, dass sich die Verlage da vorher nicht mehr Gedanken machen was sie mit einer Reihe vorhaben.

      Und du liest ja dann doch einiges auf Englisch! Freut mich! Es gibt da ja so viele Reihen und Geschichten, die man nicht versäumen sollte.
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.