Review: Black Lament by Christina Henry

Mittwoch, 9. Januar 2013



Paperback Ausgabe 288 Seiten
ISBN 9780425256572

Serie: Madeline Black #4
Deutsche Übersetzung: noch nichts bekannt
Englischniveau: 1 (= leicht)
Review zu Band #1Band #3




Achtung – Klappentext enthält SPOILER!
„Devastated and grieving, Maddy unexpectedly finds hope with the discovery that she is pregnant. But Maddy’s joy is short lived when Lucifer informs her that he wants the baby, hoping to draw on the combined power of two of his bloodlines. Maddy is determined that her grandfather will never have her child, but she’s not sure what she can do to stop him.

Being pregnant is stressful enough, but Maddy suddenly finds herself at odds with the Agency—forbidden from meddling in the affairs of the supernatural courts. When a few of her soul collections go awry, Maddy begins to suspect that the Agency wants to terminate her employment. They should know by now that she isn’t the sort to give up without a fight…

Review
Die Madeline Black Reihe kann mich jetzt schon eine ganze Weile begeistern und die Fortsetzungen werden mittlerweile von mir auch ohne Zögern vorbestellt. Bereut habe ich es noch nicht und die Reihe wird, wie ich finde, immer besser. Die einzelnen Bände bleiben zwar weiterhin recht dünn vom Seitenumfang her, aber die Geschichte hat es in sich und lässt dem Leser kaum eine Minute zum Entspannen.

Maddie findet einfach nicht zur Ruhe und dieser vierte Band schließt direkt an die Handlung seines Vorgängers an. So bleibt keine Zeit für eine Pause und Maddie muss sich weiter gegen Gefahren wehren, von denen sie noch nicht einmal weiß, dass sie existieren. Der Leser wird direkt in diese Stimmung mit hinein gezogen, auch wenn ich zu Beginn erneut leichte Orientierungsprobleme hatte. Christina Henry schließt ihre Bücher immer direkt an den Vorgänger an und hält sich nicht lange mit Wiederholungen auf. So muss man sich erst selbst in Erinnerung rufen, welcher Charakter auf welcher Seite steht, wem man vertrauen kann und bei wem man skeptisch sein muss. Mittlerweile hat sich die Welt rund um Maddy Black auch stark erweitert, sodass viele Nebencharaktere vorkommen. Keine Sorge, sie werden schon noch kurz vorgestellt, aber das Hauptaugenmerk liegt eindeutig auf dem neuen Handlungsstrang.

Ein bisschen enttäuscht bin ich aber schlussendlich vom Verlauf dieses Bandes. Nach dem Ende des 3. Bandes, das nicht nur für Leser unfassbar war und das man nicht recht glauben wollte, hätte ich eigentlich damit gerechnet, dass die Autorin hier Wiedergutmachung leistet. Es gibt zwar ein paar Anzeichen dafür, aber noch (und wer weiß schon, ob) nicht umgesetzt wurden. Ich möchte die Hoffnung daran aber nicht aufgeben, denn andernfalls könnte ich die Geschichten dieser Autorin wohl nicht länger lesen, wenn sie ihren Charakteren tatsächlich so etwas antun kann. Und besonders in der Hinsicht bin ich froh, dass wir nicht lange auf die Fortsetzung warten müssen. Bereits im Februar 2013 dürfen wir weiter lesen und ich bin neugierig, welchen Weg die Autorin nun einschlagen wird. Das klingt jetzt so gar nicht greifbar, aber genauso wie der Klappentext einen Spoiler enthält, möchte ich an dieser Stelle auch nicht zu viel verraten.

Die Bücher dieser Reihe lassen sich nicht nur wegen der geringen Seitenanzahl schnell lesen, ist man erstmal in der Handlung drin reißt die einen direkt mit und man will kaum eine Pause einlegen. Die Protagonistin stolpert von einem Abenteuer zum nächsten, nur unterbrochen von kurzen Pausen in denen sie etwas essen, schnell duschen oder kurz schlafen kann. Hier kommt zu keinem Zeitpunkt Langeweile auf und die Autorin bringt immer wieder Überraschungen ein. Ich hätte zu Beginn der Reihe nicht gedacht, dass sie mir so gut gefallen könnte, aber das hat sich in der Zwischenzeit geändert und so freue ich mich auf zumindest zwei Fortsetzungen, die dieses Jahr erscheinen werden.

Christina Henry bietet mit dieser Reihe nicht unbedingt leichte Unterhaltung, von der man sich berieseln lassen kann. Die Geschichte ist nämlich actionreich, von Kampfszenen geprägt und in diesem Band sogar von Verzweiflung gekennzeichnet. Mitdenken ist angesagt, denn Intrigen gehören hier zum Alltag der Charaktere. Genau wie der Tod, der im Leben der Heldin von jeher eine wichtige Rolle einnahm.
Inhalt und Cover © Goodreads.com

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.