Review: Go Fetch! by Shelly Laurenston

Mittwoch, 24. Oktober 2012



Ebook 221 Seiten
ISBN 9781599981413

Serie: Magnus Pack #2
Deutsche Ausgabe: Wolf Diaries. Besiegt als G.A. Aiken
Englischniveau: 1 (= leicht)
Review zu Band #1




“How much trouble can one small female be to a modern-day shapeshifting Viking? Well, it really depends on local gun laws. Conall Vga-Feilan, direct descendent of Viking shifters, never thought he'd meet a female strong enough to be his mate. He especially didn't think a short, viper-tongued human would ever fit the bill. But Miki Kendrick isn't some average human. With an IQ off the charts and a special skill with weapons of all kinds, Miki brings the big blond pooch to his knees - and keeps him there.
Miki's way too smart to ever believe in love and she knows a guy like Conall could only want one thing from her. But with the Pack's enemies on her tail and a few days stuck alone with the one man who makes her absolutely wild, Miki is about to discover how persistent one Viking wolf can be.”

Review
Das Erste was mir einfällt, was ich über dieses Buch sagen möchte ist, wie verrückt es eigentlich ist. Die Charaktere sind herrlich abgedreht, der Schreibstil flüssig und humorvoll und man kann gar nicht anders als permanent zu Lächeln. Shelly Laurenston ist für mich erst mit ihrer Dragon Kin Reihe, die sie unter dem Namen G.A. Aiken veröffentlicht, interessant geworden, aber seit ich diese Bücher gelesen habe kann ich nicht genug bekommen. Da ist die Freude natürlich groß, dass ich noch genug von ihr zu lesen vor mir habe und nach Pack Challenge, dem 1. Teil der Magnus Pack Reihe, konnte ich nicht widerstehen sofort weiter zu lesen. Gesagt, getan und ich wurde nicht enttäuscht und durfte tolle Lesestunden mit Miki und Conall verbringen.  

Miki kann man nur als verrückt bezeichnen – ein Geek, hochintelligent, mit Hackerfähigkeiten, erschießt mal eben so durch die Tür drei Gestaltwandler und stellt sich einem Rudel entgegen. Aber das wirkt bei ihr nicht gekünstelt oder übertrieben, es zeigt nur wer sie wirklich ist. Die Autorin hat mit ihr eine tolle Frau geschaffen, die man spontan ins Herz schließen muss und ihre Verrücktheit unterstreicht nur ihre Persönlichkeit. Und seien wir mal ehrlich, wer könnte eine Heldin nicht mögen, die inmitten von Gestaltwandlern stehen und Go Fetch! sagen kann? Conall ist nach außen hin der Teddybär-Typ, aber Miki blickt relativ rasch hinter diese Fassade und entdeckt den Wikinger in ihm. Er ist zielstrebig und weiß von Anfang an was oder besser gesagt wen er will: Miki. Und nichts kann ihm dabei im Wege stehen, selbst Miki nicht, die nicht so Recht weiß, was sie mit diesem Wolf anfangen soll, der sich nicht nur in ihre Gedanken schleicht, sondern Gefühle in ihr weckt, die sie nie erlebt hat.

Gespickt ist diese Geschichte mit so einigen erotischen Szenen, bei denen es heiß hergeht. Für Motivation sorgen spontane Herausforderungen von Miki und Conall setzt alles daran ihre komplexen Gedankengänge in Luft aufzulösen. Dabei geht der humorvolle Unterton jedoch nicht verloren. Wer nun denkt, dass das nicht zusammen passen kann, der täuscht sich und muss unbedingt mal ein Buch von Shelly Laurenston lesen. Es gibt keine Kampf- oder Bettszene während derer ich nicht auch mal hätte grinsen müssen. Genau dieser Aspekt sorgt dafür, dass die Charaktere so natürlich wirken. Zudem schafft es die Autorin mit einer scheinbaren Leichtigkeit diese Stimmung zu erschaffen und ich für meinen Teil fühle mich in diesen Welten immer wohl. Wer also nach dieser Mischung sucht, wird mit Shelly Laurenston bzw. G.A. Aiken eine Autorin gefunden haben, die einen Bestens unterhält und ich kann ihre Bücher nur empfehlen.

Humor und Erotik, Kampfszenen und Zärtlichkeit – Shelly Laurenston hat hier eine tolle Kombination erschaffen und die Zeit vergeht viel zu schnell, wenn man beim Lesen ist. Ihre Helden sind nie Stereotyp und man weiß vorher nicht, was einem erwartet. Dafür kann man sich jedoch sicher sein, dass Überraschungen bei dieser Autorin immer vorkommen und sie ihren Lesern genau die Geschichte präsentiert, die man eben nicht erwartet hat. 

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Das war auch mein Lieblingsband der Reihe. Conall gefiel mir unheimlich gut und die Hyänen fand ich auch super interessant.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wobei die Bücher aber alle sehr knapp bei einander lagen *hach* ich glaube es wird mal wieder Zeit für nen Reread hier.

      Liest du auch ihre Pride Reihe? (Die auf Deutsch unter G.A. Aiken erscheint?) - da gibt es auch ein kurzes Wiedersehen mit den Charakteren dieser Reihe <3

      Liebe Grüße, Melli

      Löschen
    2. Ich werde die Pride Reihe bald anfangen, aber weiß noch nicht ob ich erst mit den Drachen anfange, weil alle so davon schwärmen. Schwierig, schwierig. :)
      Jetzt wo du erwähnst, dass es ein kurzes Wiedersehen mit den Charakteren aus der Wolf Reihe gibt, bin ich wieder eher geneigt mit der Pride Reihe weiter zu machen.
      LG
      Sunny

      Löschen
    3. Tja, da kann ich dir auch nicht weiter helfen ;) Ich kann beide Reihen absolut empfehlen und könnte mich auch nicht entscheiden.

      Aber wirklich nur ein kurzes Wiedersehen - das war auch schön, aber man hat sich direkt mehr gewünscht.

      Liebe Grüße, Melli

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.