Review: Dreams'n'Whispers by Kiersten White

Mittwoch, 25. Juli 2012

Description:
Sportstunden, Zickenkrieg auf der Mädchentoilette und ein eigener Spind! Evie ist glücklich, endlich das Leben eines gewöhnlichen Teenagers zu führen. Doch Normalsein kann auf die Dauer auch ziemlich langweilig sein. Als die Internationale Behörde zur Kontrolle Paranormaler Evies Hilfe braucht, zögert sie nicht lange und schon überschlagen sich die Ereignisse: Ihr Exfreund Reth konfrontiert sie mit niederschmetternden Enthüllungen über ihre Vergangenheit und im Feenreich bahnt sich ein Kampf an, bei dem es um niemand anders geht als Evie selbst.

Review:
Schon als ich das Buch zu Ende gelesen hatte wusste ich, dass es für mich schwierig werden würde diese Rezension zu schreiben. Ihr fragt euch warum? Weil es zu diesem Buch nichts zu erzählen gibt, wenn ich länger darüber nachdenke. Die Handlung ist im Rückblick nicht existent und man fragt sich, wofür all die Rumrennerei eigentlich gut war. Meine Erwartungen waren vergleichsweise hoch, die Enttäuschung nun ebenso und man hat fast das Gefühl, dass die Autorin bei diesem Buch wie ausgewechselt war. Zurückbleibt man mit Nichts und zumindest ich für meinen Teil frage mich, wofür dieses Buch gut war.

Evis größter Traum war es ein normales Leben führen zu können. Dieses Ziel konnte sie verwirklichen, aber richtig glücklich scheint sie damit nicht, denn der Alltag hat sie eingeholt. Freund Lend hat auch nicht immer Zeit für sie und muss sich mit seiner eigenen Zukunft auseinander setzen. Dazu kommen Geheimnisse, die Evie vor ihm verbirgt und die das Potential für Auseinandersetzungen hätte. Als es sich für Evie dann ergibt ihre alte Arbeit wieder aufzunehmen, diesmal aber nach ihren Bedingungen wie es heißt, nutzt sie diese Chance und stürzt sich in neue Abenteuer. An und für sich klingt das alles recht viel versprechend und es hätte eine interessante Geschichte werden können. Leider bleibt es bei dem Können, denn die Umsetzung lässt zu wünschen übrig. Wo blieben nur die actiongeladenen und auch humorvollen Szenen, die wir aus dem 1. Band kennen?

Kiersten White bringt zwar neue Charaktere ins Spiel und der Anfang ist hier nicht mal schlecht. Jack wirkt voller Energie, aber auch ein bisschen naiv. Für ihn ist das Leben und die Arbeit für die IPCA ein Spiel und das lebt er aus. So macht es zumindest den Anschein. Interessante Ideen bringt er durchaus in die Handlung mit ein, aber wie bei den anderen bleibt auch seine Persönlichkeit nur oberflächlich ansprechend. Mir fehlte hier zu allen Charakteren, sogar zu den bereits Liebgewonnenen, die Bindung und mein Interesse konnten sie kaum für sich wecken. In Flames’n’Roses waren sie noch facettenreich, frech und charmant, jetzt sind sie fast leblos und Langeweile und Lustlosigkeit hat sie eingeholt.

Ich wünschte mir ich könnte noch weitere Aspekte ansprechen, aber diese gibt es leider nicht. So kann ich nur hoffen, dass der nächste Band wieder besser wird und so überzeugen kann wie der Vorgänger. Dieser Absturz ist aber besonders nach dem 1. Band überraschend, man möchte doch meinen, dass sich eine Autorin weiter entwickelt und nicht den anderen Weg geht. Denn wäre Dreams’n’Whispers der erste Teil der Reihe gewesen weiß ich nicht, ob ich es überhaupt beendet, geschweige denn einen weiteren Band gelesen hätte.

Wie ich es mit der Fortsetzung handhaben werde weiß ich jetzt auch noch nicht. Soll ich sie lesen und darauf hoffen, dass die Autorin an den Spannungsbogen des 1. Teils und den humorvollen Unterton von damals anschließt? Oder ist es nicht wahrscheinlicher, dass der erste Band eine Ausnahme bleibt und sie mit keinen Überraschungen mehr aufwarten kann? Momentan würde ich ihr gerne die Chance geben zu beweisen, dass sie an ihren Erfolg anknüpfen kann. Es bleibt nur die Hoffnung, dass sich meine Einstellung dazu bis zum Erscheinen der Fortsetzung nicht ändert. Sollte die Wartezeit zu lange sein könnte das nämlich durchaus der Fall sein. Für den Augenblick bleibe ich aber enttäuscht zurück und kann all jenen Lesern, die sich nach Band 1 schon gefragt haben, ob sie weiter lesen sollen oder nur bedingt begeistert waren nicht raten die Fortsetzung zu lesen. Diese Empfehlung tut mir durchaus leid, ich kann aber gar nicht anders. Vorerst muss der dritte Band überzeugen können bevor ich diese Reihe anderen wieder nahe bringen möchte und kann. 

Rating: C-

Buchinfos:
Gebundene Ausgabe, 384 pages
Published June 1st 2012 by Loewe Verlag
ISBN 9783785572399
Series: Paranormalcy #2 (OT: Supernaturally)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Das hört sich ja nicht so sonderlich toll an :-( ich habe diese Reihe auch schon eine weile im Auge, bin aber bisher noch nicht dazu gekommen, sie tatsächlich zu kaufen und zu lesen. Auch wenn die Rezi nicht so gut ausgefallen ist, ist sie echt gut ... mal sehen, ob ich mir die Reihe doch noch zu lege :-) vielleicht les ich mir einfach noch ein paar mehr Rezensionen durch.

    Liebste Grüße
    Ivi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den ersten Teil kann ich wirklich nur empfehlen - der hat mir gut gefallen, war witzig und die Charaktere durchaus liebenswert :)
      Nur habe ich all das in der Fortsetzung nicht wiedergefunden und war dementsprechend neugierg...
      Ich bin schon gespannt wie du dich entscheiden wirst und kann nur hoffen, dass du dann nicht vor dem gleichen Problem stehst.
      liebe Grüße

      Löschen
  2. Schade, dass dir die Fortsetzung so wenig gefallen hat. Ich fand den 2. Band ganz gut und unterhaltsam, aber so verschieden sind eben die Geschmäcker. :)

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe schon gesehen, dass dir das Buch besser gefallen hat, Sabine ;) Genauso sind die Rezensionen u.a. bei Amazon sehr gut, ich scheine mit meiner Meinung wohl zur Minderheit zu gehören, aber wie du gesagt hast, jeder nimmt eine Geschichte anders auf. Die Fortsetzung macht mich trotzdem neugierig.
      liebe Grüße

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.