Review: Dragon Actually by G.A. Aiken

Freitag, 1. Juni 2012

Description:
It's not always easy being a female warrior with a nickname like Annwyl the Bloody. Men tend to either cower in fear-a lot-or else salute. It's true that Annwyl has a knack for decapitating legions of her ruthless brother's soldiers without pausing for breath. But just once it would be nice to be able to really talk to a man, the way she can talk to Fearghus the Destroyer. Too bad that Fearghus is a dragon, of the large, scaly, and deadly type. With him, Annwyl feels safe-a far cry from the feelings aroused by the hard-bodied, arrogant knight Fearghus has arranged to help train her for battle. With her days spent fighting a man who fills her with fierce, heady desire, and her nights spent in the company of a magical creature who could smite a village just by exhaling, Annwyl is sure life couldn't get any stranger. She's wrong. And just wait until you meet the rest of the family?

Review:
Das Buch habe ich seit gut drei Jahren im Regal stehen, ich habe es irgendwann mal angelesen, aber es nach ein paar Seiten wieder zurück gestellt. Ich weiß nicht mal genau warum das so war, aber dieser kurze Moment hat sich in meiner Erinnerung eingebrannt und dafür gesorgt, dass ich das Buch bis jetzt nicht gelesen habe. Und jetzt nach dem Lesen kann ich nur sagen, dass ich froh bin es endlich getan zu haben und das Buch hat mir so gut gefallen, dass die Fortsetzungen gleich alle auf meiner Merkliste gelandet sind.

Dragon Actually überzeugt mit einer Klarheit und Struktur, die toll ist. Die Charaktere sind direkt und offen und auch wenn sie so manches Geheimnis vor ihrem Gegenüber haben, hat man doch nicht das Gefühl, dass diese falsch wären. Sie bestimmen den Weg der Handlung und der war für Ferghus und Annwyl der Richtige. Im Mittelpunkt stehen Trainingsszenen, aber auch Momente der Ruhe, in denen sich die Charaktere unterhalten und näher kennen lernen. Für Abwechslung sorgt die Anziehungskraft zwischen den beiden und so manch hitziges Aufeinandertreffen. Dabei überwiegt keiner dieser Aspekte einen anderen und sie fügen sich zu einer interessanten Einheit. Außerdem denke ich, dass es immer noch zu wenige Bücher mit Drachen gibt und freue mich nun umso mehr eine neue Reihe für mich entdeckt zu haben. Zudem sind schon einige Fortsetzungen erhältlich und ich brauche nicht lange auf sie zu warten. Das lässt das Leserherz natürlich schneller schlagen.

Als Einstieg in diese Reihe fand ich das Buch sehr gut. Man lernt zahlreiche Familienmitglieder von Ferghus kennen und darf sich auf ihre Geschichten freuen. Zudem beruht die Welt der Drachen auf einer soliden Grundlage, die noch ausbaufähig ist, aber bereits interessante Ansätze zeigt. Nun sind in diesem Buch zwei Geschichten zu finden, was den Einzelnen weniger Raum für Entwicklungen lässt, aber da mir beide gefallen haben stört mich das weniger. G.A. Aiken schreibt flüssig und es gibt weder Längen noch Logikfehler, was das Lesen sehr angenehm macht. In den facettenreichen Charakteren liegt aber eindeutig die Stärke dieses Buches und sie sind es, die meine Neugierde für sich beanspruchen und noch für so manch ungewöhnliche Situation sorgen werden.

Beim Lesen selbst war ich etwas überrascht davon, dass Dragon Actually nur gut 200 Seiten umfasst und das Buch noch eine weitere Geschichte enthält. Nämlich jene von Ferghus Eltern und ihr Kennen lernen. Diese Geschichte trägt den Titel Chains & Flames und könnte kaum passender sein für diese Charaktere. Schon in Dragon Actually haben wir erfahren, dass sich die Drachen für ihre Eltern schämen und nun erfahren wir mehr über die Hintergründe dazu, die einfach nur herrlich unterhaltsam sind. Wir erfahren, wie Rhiannon Königin wurde und gegen welche Gegner sie sich durch setzten musste. Ihr Kennen lernen des menschlichen Lebens war einprägend, aber auch humorvoll. Bercelak hat es ihr wirklich nicht leicht gemacht, aber wenn man hinter Fassade blickt sieht man einen Mann, der für seine Frau alles machen würde und der in einer ebenso verrückten Familie aufgewachsen ist, wie er sie mit ihr gründen möchte. Und dass das Feuer zwischen ihnen noch Jahrhunderte später gleich stark besteht zeigt ihr Auftritt in Dragon Actually. Ein paar Fragen bleiben zwar bei beiden Geschichten zurück, aber die Autorin hat noch genügend Gelegenheit auf diese einzugehen und wenn sich ein Buch flüssig lesen lässt, dann fallen solch kleine Kritikpunkte kaum in die Waage.

Zu sagen, dieses Buch wäre eine Überraschung gewesen, wäre wohl untertrieben, denn Erwartungen waren erst gar nicht vorhanden. Umso mehr konnte es mich für sich einnehmen und diese Reihe werde ich im Vergleich zu ihrer Lions Reihe, die sie unter dem Namen Shelly Laurenston (auf Deutsch bereits als G.A. Aiken) veröffentlicht, mit Sicherheit verfolgen. Humorvoll, actionreich, gefühlsvoll, zärtlich, offen – Teil 1 der Dragon Kin Reihe kann das von sich behaupten und ich hoffe, es geht in dieser Art weiter.

Rating: A-

Buchinfos:
Paperback, 336 pages
Published September 1st 2008 by Zebra
ISBN 9781420103731
Series: The Dragon Kin #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Die Dragon Kin Reihe ist großartig. Ich bekomme regelmäßig Lachkrämpfe beim lesen. Allerdings hat mich Teil 4 wahnsinnig gemacht, was aber an der Nebenhandlung lag... Wirst du schon sehen :) Teil 5 wird demnächst auch gelesen und ich hoffe, es wird sich alles klären :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah gut zu wissen - ist die Nebenhandlung dann die Grundlage für den 5. Teil? Dann werde ich mir das nämlich merken und den vierten Band erst lesen, wenn ich die Fortsetzung schon hier habe und direkt weiterlesen kann :)
      liebe Grüße

      Löschen
  2. Ach ja. Schön, dass dir der Band gefallen hat. Hab mir Band 5 doch schnell auf den Reader geladen, da Band 6 (angeblich der letzte der Reihe *schnief*) im September erscheint und die Geschichte von Izzy und Eibhear erzählen wird. *Freudentänzchen aufführ*

    Schade aber, dass du ihre Lions (Pride) Reihe nicht weiterlesen wird, denn die entwickelt sich nach dem ersten Band gravierend. Im Übrigen ist ja der erste Band eine Zusammenfassung der ersten beiden Kurzgeschichten, wie man sich düster erinnern kann - und soweit ich das auch den weitergehenden Erklärungen lt. Internetrecherche ausfindig machen konnte. Wird demnächst eine schöne Shelly Laurenston-Zeit bei mir regnen. *freu freu freu*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Geschichten, aber vor allem der Humor und die tollen Charaktere, haben mir wirklich gut gefallen - die nächsten beiden Bände habe ich mir auch schon bestellt und bis September werde ich wohl die übrigen Bücher auch kaufen um dann aktuell zu sein in der Reihe *g*

      Mh, ich dachte eigentlich, dass die Pride Reihe im gewohnten Stil des 1. Bandes weitergehen würde und das würde mich nicht ansprechen. Aber wenn du meinst, dass sich die Fortsetzungen dann tatsächlich ändern und vom ersten Band abheben dann würde ich der Reihe durchaus noch ne Chance geben. Nur das Gleiche wollte ich eben nicht mehr...

      *g* jetzt bekommst du deine Revanche vielleicht ja doch noch, wenn du erst mit all den Rezis loslegst dazu ;)

      Löschen
    2. Oh glaub mir, die Reihe lohnt sich absolut. Aber die letzten beiden zugelegten Bücher der Autorin werd ich noch lesen und dann alles fertig machen und euch mit ihren Serien überfluten. *Hände reib*

      Löschen
    3. Dann vertrau ich da deinem Urteil und werde zumindest mal den nächsten Band lesen. Wenn sich die Reihe nämlich wirklich verbessert, dann möchte ich sie schon gerne im Regal haben :)

      Löschen
  3. Oh, da bin ich ja froh über die gute Bewertung, denn ich habe gerade Band 1 und 2 ertauscht. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hätte es auch nicht erwartet, aber mich hat die Autorin hier sehr überrascht und die Charaktere sind in jeder Hinsicht interessant und der Humor ist auch nicht zu verachten :) Ich wünsch dir viel Spaß beim Lesen!

      Löschen
  4. So ich werde mich jetzt mal so nach und nach durch deine Rezis lesen. Von Aiken habe ich bisher nur die Wolfsreihe gelesen und habe mir daraufhin aber den ersten Band der Lions und diesen Band hier gekauft. Beide liegen weit oben auf meinem SUB.
    LG
    Sunny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. *g* da hast du aber einiges vor, aber bitte gerne - tob dich nur aus, ich freue mich deine Meinung zu meinen gelesenen Büchern zu hören :)

      Ich habe von Aiken/Laurenston mittlerweile fast jedes Buch gelesen und kann mich gar nicht entscheiden welches davon ich als Erstes empfehlen soll. Die Drachenreihe ist genial, aber wenn du etwas suchst, das noch einen Tick humorvoller ist dann bist du bei den Lions Büchern genau richtig. Falsch machst du mit keinem der Bücher etwas ;)
      Liebe Grüße, Melli

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.