Review: Lion’s Heat by Lora Leigh

Freitag, 11. Mai 2012

Description:
Bad boy Jonas Wyatt’s personal assistant, Rachel, has had a child – an innocent new life that has been put in grave danger because of Jonas’s perilous games and calculations played in the shadow-world in which he lives: the dark and sensual word of the Breeds. Now, Rachel is making only one demand of Jonas: that he finally take responsibility and deliver on the protection that only he can give. Jonas has known for a long time that it is destiny that Rachel becomes his mate. He can sense it. He can also sense her reluctance. And for that, he refuses to claim her. He wants her on love alone und not because of the urge of the mating heat. But it is Jonas’s destiny to claim her. And he will have his way…

Review:
Mit Lion’s Heat bringt uns die Autorin einer weiteren Institution der Gesellschaft der Breeds näher, nämlich dem Bureau of Breed Affairs. Seit dem ersten Buch der Reihe hat sich viel getan, die Breeds haben sich konstant weiterentwickelt und eine Gemeinschaft aufgebaut, die es man nicht ignorieren kann. Sie tut alles um ihresgleichen zu schützen und bietet ihnen einen sicheren Rückzugsort. Die Hintergrundgeschichte entwickelt sich langsam weiter – nicht nur unter den Menschen gibt es Gruppen, die gegen die Rechte der Breeds ankämpfen. Auch in den eigenen Reihen scheint nicht alles so sicher zu sein, wie man es sich wünschen würde. Dabei führt die Autorin gekonnt die Auseinandersetzungen weiter und führt die einzelnen Geschichten damit noch stärker zusammen.

Jonas ist der Bogeyman der Breeds, manipuliert andere um an seine Ziele zu kommen und er tut es alles um die zu beschützen, die ihm am Herzen liegen. Aber nach außen hin zeigt er nicht wer ihm wichtig ist, er hält alle auf Distanz und scheint langsam aber sicher die Grenze zu überschreiten. Daher wagt Merinus einen letzten Versuch und setzt Jonas Rachel als seine neue Assistentin vor die Nase. Sie lässt sich von ihm nicht einschüchtern und auch ihre Schwangerschaft schränkt sie nicht ein. Was sie nicht weiß, ihr aber einen großen Vorteil bringt, ist, dass Jonas sie sofort als seine Gefährtin erkennt. Auch das Kind akzeptiert er als sein Zukünftiges und beginnt schon bald eine Beziehung zu ihm aufzubauen. Und genau hier beginnt die Geschichte ergreifend zu werden. Denn auch davon bekommt Rachel lange nichts mit, wie zärtlich sich Jonas Amber gegenüber verhält und dass er auch für sie versucht seine Gefühle unter Kontrolle zu bringen. Zudem ist er auch zu Rachel sehr rücksichtsvoll und zärtlich. Er drängt sich ihr nicht auf, hält sogar Abstand zu ihr und zieht sich zurück um ihr ihren Freiraum zu lassen. Sie soll ihn erst kennen lernen und sich nicht sofort in der Paarungshitze wieder finden. Für sie kämpft Jonas lange gegen seine animalischen Instinkte und dafür mag man ihn umso mehr. Rachel lernt ihn als Mann kennen, nicht als einen Breed, der seine Instinkte nicht zügeln kann. Für andere Protagonisten mag zwar eben das der richtige Weg sein, aber bei Rachels Vorgeschichte und in ihrer Rolle als Mutter hätte es so nicht gepasst.

Jonas lernen wir hier von einer ganz neuen Seite kennen. Er wird offener, lässt andere Personen an sich heran und öffnet sein Herz. Dieser Wandel war sehr spannend zu beobachten und machte für mich einen großen Reiz an diesem Buch aus. Alphamänner und Mating Heat sind die Kennzeichen dieser Reihe, aber hier stellt Lora Leigh keines von ihnen in den Vordergrund. Jonas übergibt Rachel das Wort in ihrer Beziehung, erotische Szenen gibt es so manche, aber sie unterscheiden sich doch von den bereits Bekannten. Und in solch einer Reihe, die schon so weit voran geschritten ist muss die Autorin ab und zu vom Muster abweichen und neue Aspekte einbringen. Das ist ihr hier sehr gut gelungen und sie hat das Buch damit zu einem meiner Lieblingsbücher gemacht. Und obwohl die Handlung an sich abgeschlossen ist freue ich mich doch darauf diese Protagonisten wieder zu sehen und auch zu erleben, wie Amber sich weiter entwickeln wird. Denn der letzte Satz des Buches lässt in dieser Hinsicht einiges offen und für den Leser bleibt die Neugierde erhalten.

Lion’s Heat zählt zu meinen bisherigen Favoriten der Reihe und konnte mich begeistern wie kaum ein anderes. Loyale und liebevolle Charaktere sorgen dafür, dass sich dieses Buch von den anderen abhebt. Dazu kommen heiße Liebesszenen, die der Geschichte das gewisse Etwas verleihen und für die der Name Lora Leigh steht. Auch wenn ich gehört habe, dass es innerhalb dieser Reihe gute und weniger gute Bücher gibt, so werde ich sie mit Sicherheit weiter hin lesen und mir auch noch die fehlenden Bände holen.  

Rating: B+

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 342 pages
Published April 6th 2010 by Berkley
ISBN 9780425233801
Series: Breeds #15

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Hey Mel,

    wooow und schon wieder berieselst du uns mit etwas neuem. Das Buch klingt sehr spannend ^^ und in meinem Kopf haben sich direkt Bilder eingeschlichen ^^ sehr toll!

    LG
    Tau

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kopfkino - toll, wenn man das mit seinen Rezensionen erreichen kann! Ich freue mich jedenfalls darüber :)

      liebe Grüße

      Löschen
  2. Oh wie schön! Danke für die Rezi. Ich bin ja wirkich versucht, mir nach Callan und Taber den Rest der Reihe auf englisch weiterzubesorgen. "Elizabeth wolf" hab ich ja schon, weil eine Freundin meinte, das wäre mit der schönste Teil ..*seufz* ..so viele Bücher ..so wenig Zeit :-)
    Ich finds immer noch toll, das Du die Autorin den deutschen Lesern näher bringst..

    LG Silke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich dachte du kennst aus der Breeds Reihe schon den Großteil?? Jetzt hast du mich wirklich überrascht...

      Ich denke auch, Callan und Taber auf Deutsch und dann je nachdem wie viele Bände pro Jahr veröffentlicht werden möchte ich gerne so bei Band 5 rum auf die Englischen umsteigen, die ich ja dann schon habe ;)

      Und ist 'Elisabeht's Wolf' wirklich so ein schönes Buch? Dann muss ich mir das vielleicht doch früher holen *g*
      liebe Grüße

      Löschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.