Review: Magic Bites by Ilona Andrews

Freitag, 6. Januar 2012

Description:
One moment magic dominates, and cars stall and guns fail. The next, technology takes over and the defensive spells no longer protect your house from monsters. Here skyscrapers topple under onslaught of magic; werebears and werehyenas prowl through the ruined streets; and the Masters of the Dead, necromancers driven by their thirst of knowledge and wealth, pilot blood-crazed vampires with their minds. In this world lives Kate Daniels. Kate likes her sword a little too much and has a hard time controlling her mouth. The magic in her blood makes her a target, and she spent most of her life hiding in plain sight. But when Kate’s guardian is murdered, she must choose to do nothing and remain safe or to pursue his preternatural killer. Hiding is easy, but the right choice is rarely easy...

Review:
Magic Bites. 260 Seiten. Curran und Kate. Ein alternatives Atlanta. Eine Welt voller Magie und doch nicht. Und das Buch ist absolut perfekt! Die Autorin hätte nichts besser machen können und obwohl das Buch auf den ersten Blick recht dünn wirkt, gleicht der Inhalt das alles aus. Diese Geschichte, die Welt und die Charaktere, die hier erschaffen wurden besitzen so unglaublich viel Tiefe, sind überzeugend und fesselnd. 260 Seiten, die wie im Flug vergehen und als Leser bleibt man doch zufrieden zurück. Das Buch hat alles, was einen Keeper ausmacht: eine Welt, die eine so gute Grundlage hat, so Facettenreich ist, das man sie erst in den Grundzügen kennen gelernt hat, aber trotzdem nicht das Gefühl hat zu wenig zu wissen. Zudem Charaktere, die unterschiedlicher nicht sein könnten und durchwegs waren sie mir sympathisch. Kate ist unsere Kick-Ass Heldin, die jedoch erst im Ansatz zeigt, was in ihr steckt. Curran ist unser Alpha, der es nicht gewohnt ist, dass eine Frau ihm ebenbürtig ist und sich nicht automatisch unterwirft. Und dabei ist er keine Sekunde lang arrogant oder eingebildet. Er verhält sich zwar wie der Alpha seines Rudels, zeigt gegenüber Kate seinen Alphastatus auch mal, aber er erkennt ihre Ansichten und ihre Meinung an. Dazu kommen die Nebencharaktere, die ebenfalls alle interessant sind und jeden von ihnen möchte man näher kennen lernen. Hinter ihnen verbirgt sich noch so viel Potential, das es zu entdecken gilt.

Wir befinden uns hier in Atlanta, in einer Zeit in der die Magie die Welt überschwemmt oder sich komplett zurückzieht. Kate will eigentlich nicht groß auffallen, aber der Mord an einem guten Freund und ihrem Vormund sorgt dafür, dass sie sich bemerkbar macht. Sie will den Mörder finden und ihn bestrafen und kommt während dessen mit allen Gruppen in Kontakt, die es in Atlanta gibt. Gestaltwandler, Vampire, der Orden und weitere übersinnliche Geschöpfe gehören nun zu ihrem Alltag. Die Handlung ist spannend und rasant, man hält die Luft an und kann gar nicht schnell genug lesen, man muss einfach mehr wissen. Und trotzdem liegt unter dieser unglaublichen Stimmung immer ein Funke Humor, der so einzigartig ist, dass die Charaktere besonders in Erinnerung bleiben. Kate hat eine direkte Art ihre Gedanken auszusprechen, die für so mache geniale Szene sorgt. Gute Unterhaltung bleibt da nicht aus und zwischen all den Szenen, während derer man die Luft anhält, bleibt ein Grinsen doch nicht aus.

Kate ist eine unglaubliche Frau, die noch so einige Geheimnisse verbirgt und es wird spannend werden diese zu erfahren. Sie ist selbstbewusst, humorvoll, weiß sich anderen gegenüber durchzusetzen und hat ein Händchen dafür eine Situation schnell richtig einzuordnen und passend darauf zu reagieren. Das alles macht sie zu einer Heldin, die sich leicht überschätzen, Fehler machen und ich-bezogen sein könnte. Dass aber nichts davon auch nur ansatzweise auf Kate zutrifft macht sie trotz ihrer Fähigkeiten so menschlich und faszinierend. Sie beschützt ihre Freunde, sie bemüht sich Gutes zu tun und vergisst manchmal sich selbst dabei. Es gibt keinen Charakterzug an ihr, den ich nicht mag.

Flüssig geschrieben, spannend, atemberaubend, erfrischend – Ilona Andrews Schreibstil ist so einzigartig, hebt sich aus der Menge an Urban Fantasy Geschichten hervor und besticht durch klar durchdachte Handlungen, die doch Überraschungen für den Leser bereit halten und zu keinem einzigen Zeitpunkt Langeweile aufkommen lassen. Keine Szene war überflüssig, noch so kleine Details stellten sich im Nachhinein als wichtig heraus, obwohl man ihnen während dem Lesen nie diese Wichtigkeit zugeschrieben hätte. Und all das macht eine so unglaubliche Reihe aus, die mich immer wieder fesselt und für sich einnimmt.

Dieses Büchlein hielt mich gefangen, nicht nur einmal, nein, ich habe das Buch über die letzten Jahre verteilt immer wieder gelesen und jedes Mal habe ich mich erneut so wohl gefühlt in dieser Welt, die Ilona Andrews erschaffen hat. Nicht nur Magic Bites, nein die ganze Serie hat bis heute nichts von ihrem Reiz für mich verloren, ist eine meiner liebsten Reihen überhaupt und wird immer etwas Besonderes bleiben. Zudem hat mir Ilona Andrews das Genre Urban Fantasy mit diesen Büchern überhaupt erst nahe gebracht und ich freue mich auf weitere fantastische Bücher in dieser Reihe. Die Übersetzungen erscheinen übrigens beim Egmont Lyx Verlag und sind ebenso gut wie die Originale. Ich kann jedem, der jetzt neugierig geworden oder schon öfters mal über diese Bücher gestolpert ist, nur empfehlen das Buch zu lesen und sich überraschen zu lassen!

Rating: A

Buchinfos:
Mass Market Paperback, 260 pages
Published March 27th 2007 by Ace
ISBN 9780441014897
Series: Kate Daniels #1

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Ich liebe dieses Buch auch sehr. Mit dem letzten in der Serie hatte ich so meine Probleme, aber trotzdem bin ich schon auf das nächste gespannt.

    AntwortenLöschen
  2. Oje, du verunsicherst mich grade etwas. Den 5. Teil der Reihe habe ich ja schon lange hier und zögere das Lesen immer wieder raus, weil Band 4 für mich perfekt und wunderschön geendet hat. Aber weil der nächste Kate Daniels Band erst 2013 erscheint (Andreas Buch nehme ich davon jetzt mal aus) dachte ich, ich werde jetzt nicht so lange Warten mit dem Lesen und mich mal an Magic Slays wagen. Findest du, ich sollte es lieber sein lassen und warten bis auch der nächste Teil erscheint?

    AntwortenLöschen
  3. Ich liebe diese Serie auch, allerdings hatte ich beim ersten Lesen mit Band 1 so meine Probleme. Irgendwie war mir die ganze Kate-Daniels-Welt nicht klar, und die neuen Ideen (z.B. bzgl. der gelenkten Vampire) haben mich erst mal eher befremdet. Inzwischen zählt die Serie aber zu meinen liebsten Urban-Fantasy-Serien. :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss ganz ehrlich sagen, so genau weiß ich das gar nicht mehr. Ich weiß nur, dass ich damals (2009) hin und weg war von Band 1 und es gar nicht erwarten konnte weiter zu lesen und ich wollte mehr mehr mehr von dieser tollen Welt haben. Doch nach so vielen Rereads könnte ich jetzt leider nicht sagen, ob ich damals Einstiegsschwierigkeiten hatte... Aber wenn ja, dann haben die sich trotzdem gelohnt und waren das Weiterlesen wert! :)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.