Review: Entflammte Nacht by Gail Carriger

Dienstag, 15. November 2011

Description:
Lady Alexia Maccon wurde von ihrem Ehemann wegen Untreue verstoßen, denn sie ist schwanger, und Werwölfe können keine Kinder zeugen. Doch Alexia hat ihn nicht betrogen. Fest entschlossen, ihre Unschuld zu beweisen, bricht sie nach Italien auf, in die Heimat ihres Vaters. Dort hofft sie, einen Hinweis darauf zu finden, wie sie trotzdem schwanger werden konnte. Denn nur so kann sie das Herz ihres geliebten Werwolfs zurückgewinnen…




Review:
Wenn Marienkäfer dich nicht mögen und das Ungemach dir den Genuss am Essen vermiest, dann steht für Lady Alexia ein neues Abenteuer an, das ich um nichts in der Welt verpassen wollte. Der Originaltitel Blameless ist Programm des mittlerweile dritten Bandes der Parasol Protectorate Reihe und entführt uns erneut in Gail Carrigers Welt, die mit tollen Steampunkelementen auf ihre Leser wartet. Im Laufe der Geschichte erfahren wir, dass Werwölfe, Vampire und Außernatürliche am europäischen Festland nicht den gleichen gesellschaftlichen Stand haben wie in England und Alexia wird immer wieder höflich darauf hingewiesen, was für ein interessantes weibliches Exemplar sie denn ist, das man gerne untersuchen möchte. Diesen neuen Aspekt zu sehen hat mir sehr gut gefallen, denn die Autorin steigert damit den Facettenreichtum ihrer Welt und fügt dieser eine neue Schicht hinzu.

Gail Carriger verzaubert erneut mit ihrem Schreibstil, der flüssig und unterhaltsam ist. Sie findet immer wieder kleine Anekdoten, die perfekt in die Geschichte passen. Diese gestaltet sich hier als Verfolgungsjagd einmal quer durch Europa, naja fast. Langeweile kommt nicht auf und Unterhaltung wird einem auf jedem Abschnitt der Reise geboten. Zudem weiß die Autorin mit Steampunkelementen umzugehen, ich fühle mich nie von diesen überfordert oder erschlagen, sondern sie fügen sich passend ein und geben dieser Welt das besondere Etwas. Jeder Aspekt des Buches ist von der Autorin genau geplant, sie bestehen nebeneinander und bieten damit ständige Abwechslung. Die Nebencharaktere bleiben interessant und treu, werden hier sogar zu richtigen Freunden von Alexia. Die immerwährend nervige Familie von Alexia sowie ihre Freundin Ivy lassen wir in Entflammte Macht in England zurück, was sich positiv auf das Lesevergnügen auswirkt. Bis auf wenige Szenen braucht man sich mit ihnen also nicht auseinandersetzen und ich bin froh, dass sich das so entwickelt hat, denn diese Charaktere sind ganz schön anstrengend geworden. In kleinen Mengen verträgt man sie, aber so eine Pause, wie man sie hier hat tut auch unglaublich gut. Dafür lernen wir mehr über Professor Lyall und Floote kennen, Ersterer muss sich der schwierigen Aufgabe annehmen ein Rudel zusammen zu halten während sein Alpha seinen Vorrat an Formaldehyd vernichtet, während wir mehr über Flootes Vergangenheit erfahren. Das zwar nur mit kleinen Andeutungen, aber zum Schluss des 3. Bandes hat man mehr Informationen als aus Band 1 und 2 zusammen.

Der Konflikt zwischen Alexia und Conall versprach ja noch sehr interessant zu werden, hat in der Umsetzung aber leider wenig Bestand. Zum einen, weil die beiden räumlich getrennt sind und zum anderen, weil der Ärger mit der Zeit nachlässt. So findet zwar eine süße Aussöhnung statt, doch insgeheim hatte ich mich schon darauf gefreut, Conall erneut ‚katzbuckeln’ zu sehen. Und obwohl die Geschichte spannend und rasant ist, so habe ich auch die Wortgefechte zwischen Alexia und Conall vermisst. Diese besondere Anziehung, die zwischen den beiden herrscht, findet sich in diesem Buch kaum wieder. Vielmehr bleibt der Ärger über Conalls Verhalten zum Ende des 2. Bandes bestehen, auch wenn man in einigen wenigen Szenen sieht, dass ihm seine eigenen Taten doch zusetzen. Dass der Großteil des Buches ohne ihn auskommen muss fand ich sehr schade und für die Geschichte wenig förderlich. Denn am Besten hat mir von Entflammte Nacht dann doch der Schluss gefallen, als sich Conall dann doch dazu herab gibt nach Italien zu kommen. Für die Fortsetzung wünsche ich mir wieder eindeutig mehr Szenen mit den beiden, denn sie machen den Charme der Reihe aus.

Besagte Fortsetzung erscheint übrigens erst im Mai 2012, das heißt wir müssen uns auf eine längere Wartezeit einstellen. Nach dem raschen Erscheinen der ersten drei Bände ist das eine Umstellung, die wir hinnehmen müssen, auch wenn ich mir gewünscht hätte, dass nicht ganz so viel Zeit vergeht. Denn zumindest diese Reihe möchte ich weiterhin auf Deutsch lesen, weil sie mich bis jetzt nicht enttäuscht hat. Ein weiterer durchaus positiver Aspekt stellt für mich das Ende insgesamt dar – wir sehen uns hier nicht erneut einem Cliffhanger gegenüber, wie Band 2 mit sich brachte. Vielmehr hat Entflammte Nacht einen runden Abschluss, der mich nicht ganz so ungeduldig auf die Fortsetzung zurück lässt.

Rating: C+

Buchinfos:
Taschenbuch, 416 Seiten
Published by Blanvalet, September 2011
ISBN 9783442376513
Series: Parasol Protectorate #3 (OT: Blameless)

Inhalt und Cover © Goodreads.com

Kommentare:

  1. Du auch noch!!!

    Lucinas Rezension zu Band 2 und deine zu Band 3 machen mir wahrlich keine große Lust, die Serie weiterzulesen!

    AntwortenLöschen
  2. Du solltest die Bücher trotzdem lesen! Sie kommen zwar nicht mehr an Band 1 ran, weil hier die Funken zwischen den Protas noch am stärksten waren und mir die Wortgefechte auch am Besten gefallen haben, aber unterhaltsam sind die Fortsetzungen ja trotzdem ;) und ich habe immer noch die Hoffnung, dass sich Band #4 wieder verstärkt mit Alexia und Conall beschäftigt!

    AntwortenLöschen
  3. Mich hat aber ja dummerweise schon Band 1 nicht soooo sehr überzeugt, weil mir zu wenig passiert ist. Aber da die Bücher ohnehin hier stehen, besteht immerhin eine gewisse Wahrscheinlichkeit, dass ich trotzdem weiterlese! :)

    AntwortenLöschen
  4. Ohhhhhhhhh, wie schade. Aber einen Versuch wären sie sicherlich mal wert, wenn du Zeit und Lust hast ;)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.